Donnerstag, 18.04.2019 14:32 Uhr

Handball-WM: Deutschland steht im Halbfinale!

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Köln, 22.01.2019, 14:07 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6448x gelesen

Köln [ENA] Hamburg wir kommen! Die deutschen Handballer stehen bei der Heim-WM nach einem 22:21 Sieg gegen Kroatien im Halbfinale. Vor 19.500 begeisterten Zuschauern konnte sich die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren. Das gelang zuletzt beim Wintermärchen 2007. Die Schattenseite des Spiels, war die Verletzung von Martin Srobel - Diagnose Innenbandriss und Kreuzbandriss.

Die Kölner Lanxess Arena ausverkauft (19.500) Zuschauer und 10,02 Millionen ZDF-Zuschauer sahen den WM Handball-Krimi gegen Kroatien sowie einen bärenstarken Patrick Wiencek der die Spieler und Fans mitnimmt. Die kroatische Abwehr steht gut zu Anfang. In der 7. Minute hält Andreas Wolff mit einer grandiosen Parade einen Siebenmeter - dann ein bitterer Moment, Martin Strobel verletzt sich schwer am linken Knie. Nach 12 Minuten führt Kroatien mit 6:4 - doch Deutschland kämpft sich zurück und geht in der 24. Minute nach Siebenmeter durch Gensheimer mit 9:8 in Führung und Wiencek trifft das leere Tor der Kroaten zum 10:8. Dann Halbzeit - Durchatmen, es steht 11:11.

Deutschland spielt konzentriert auf in der zweiten Halbzeit doch die letzte Konsequenz fehlt und einige Chancen bleiben liegen. Die Zuschauer stehen auf und die Arena kocht, die Kroaten können immer wieder ausgleichen. Gensheimer, zwei mal Häfner, Kohlbacher und Wiede werfen das DHB-Team 18:15 in Führung, doch die Kroaten kommen zurück, plötzlich steht es 19:18 und sie holen alles heraus - vier Tore hintereinander. In einer packenden Schlussphase traf der nervenstarke Wiede und Pekeler (59.). Gensheimer sorgt für die Entscheidung. Es war kein Spiel für schwache Nerven, die Zuschauer entspannten sich allmählich und sangen "Oh wie ist das Schön". Fabian Wiede (76. Länderspiel) wird mit 6 Treffern Werfer des Tages.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.